TV, Telekommunikation, Technik

Der TTT Blog – Alles über TV, Telekommunikation und Technik

Autor: wiebren (Seite 1 von 2)

Internetradio Test 2017 – So kaufen Sie das beste Internetradio

*Update

Wir haben ein weiteres Internetradio zu unserem Vergleichs Test hinzugefügt. Das Hama IR110. Sehen Sie hierfür weiter unten im Beitrag nach.

*Update Ende

Wo sind sie hin, die guten alten Zeiten, in denen man noch per Drehknopf auf Radiosender Suche ging? AM, FM und UKW waren läufige Begriffe. Und wenn man nicht zu abgeschieden wohnte, bekam man sogar mehr als 5 Sender rein. Doch vermissen wir diese Zeiten wirklich? Vermutlich nicht! Internetradios ersetzen veraltete UKW Radios immer mehr. Sie bieten umfangreiche Funktionen, können UKW und DAB+ empfangen und über das Internet tausende Radiosender empfangen. Doch vor dem Kauf eines Internetradios sollten Sie einiges beachten. Im Netz sind unzählige Testberichte zu finden. Daher kann das Lesen von Internetradio Tests bei der Suche helfen.

Internetradio Käufe übertreffen Verkaufszahlen alter Radios

Seit geraumer Zeit boomen Internetradios und verkaufen sich ausgezeichnet. War der Empfang von Sendern die über das Internet streamen, früher durch die hohen Internetgebühren und dem damit verbundenen Datenverbrauch noch recht teuer, gehört ein Internetradio heute in jedes moderne Haus. Denn WLAN-Radios bieten viele Vorteile, die ein übliches Gerät nicht bieten kann. Die Auswahl zwischen Millionen von Sendern aus aller Welt ist gigantisch. Hier ist garantiert für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Viele Sender senden ohne Werbeunterbrechung. Zudem ist die Qualität, je nach Stream, sehr gut. Weiterhin ist der Empfang vollkommen kostenlos. Mit einem DAB+ fähigen Internetradio ist es zudem möglich Interpret, Titel oder das Albumcover anzeigen zu lassen.

Hama-Internetradio

Hama DIR3100

Die Voraussetzungen, ein Internetradio zu nutzen, sind gering. Es ist lediglich ein (DSL) Internetanschluss nötig. Selbstverständlich ist hierbei eine Flatrate empfehlenswert. Denn das Streamen verursacht einen hohen Verbrauch an Datenvolumen. Deshalb ist es auch nicht empfehlenswert, Internetradiosender per Smartphone über das Mobilfunknetz zu streamen. Denn Handytarife mit Datentarif sind meist durch das Datenvolumen sehr begrenzt. Das Streamen der Radiosender würde das monatlich verfügbare Datenvolumen sehr schnell aufbrauchen.

Vor dem Kauf Internetradio Tests lesen

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben ein Internetradio zu kaufen, sollten Sie vor dem Kauf eines Gerätes, diverse Internetradio Test Berichte durchlesen. Verschiedene Internetportale haben es sich hierbei zur Aufgabe gemacht, Internetradios zu testen und auszuwerten. Hierbei gibt es, je nach Portal, viele verschiedene Testsieger. Dabei wertet jede Testseite die Sieger nach unterschiedlichen Kriterien aus. Vor dem Kauf eines Internetradios gilt es daher einiges zu beachten. Die gängigsten Kriterien lauten:

  • Welche Ein- und Ausgänge hat das Gerät zu bieten?
  • Welche Formate kann es abspielen?
  • Möchten Sie das Internetradio auch zum Streamen von Diensten wie Spotify nutzen?
  • Möchten Sie auch alte Sender via FM/AM Welle empfangen?
  • Möchten Sie ein Gerät mit Display oder reicht auch eines ohne Anzeige aus?

Weiterhin entscheidend im Internetradio Test, ist eine hohe WLAN Empfangsqualität des Radios. Ein guter Empfang ist die Grundvoraussetzung für einen störungsfreien Musikgenuss. Unterschiede gibt es zudem bei der Internetverbindung. Während Internetradios sowohl per WLAN, als auch per LAN Kabel mit dem Internet verbunden werden können, ist es mit WLAN Radios nur möglich, über eine WLAN Verbindung Radiosender zu streamen. Per LAN Kabel sind Unterbrechungen beim Streaming zu 99.9% ausgeschlossen. Per WLAN kann es, je nachdem wie gut der WLAN Empfang ist, hin und wieder zu Unterbrechungen und Buffering kommen.

Hochwertige Lautsprecher für klaren Musikgenuss

Die eingebauten Lautsprecher sollten hochwertig sein und die Musik klar wiedergeben. Auch wenn das Streamen über das Internet nicht die Qualität einer hochwertigen CD bietet, sollten Sie bei den Lautsprechern nicht sparen. Klare Höhen und tiefe Bässe sind wichtig bei der Wiedergabe.

Auch der Computerclub hat im folgenden Video Internetradios getestet und ausgewertet:

Internetradios sind in der Anschaffung, je nach Modell, recht günstig. Daher machen Sie auch bei einem Fehlkauf nicht viel falsch. Wenn Sie sich vorher ausgiebig informieren, sollten Sie das für Sie passende Gerät schnell finden.

Große Auswahl an Radiosendern über das Internet

Die Auswahl an Radiosendern über das Internet sind schier grenzenlos. Hier kann praktisch jeder einen eigenen Stream starten. Daher sind, neben vielen hochklassigen Sendern, auch viele Hobbysender zu empfangen. Doch auch die bekannten Radiosender sind über das Internet empfangbar. So beispielsweise Big FM, Antenne1, SWR Radio, 1live, NRJ und viele weitere.

Je nach Musikgeschmack ist hier alles von Klassik bis Hip Hop und Techno vertreten. Der Auswahl sind keine Grenzen gesetzt. Mit der www.radio.de Suchmaschine beispielsweise, können Sie aus weit mehr als 30.000 Internetradio Sendern wählen.

Mit Spotify Abo jederzeit Lieblingsmusik abspielen

Wenn Sie ein Streaming Abo besitzen und sich aus dem Test für ein Gerät mit Spotify Funktion entschieden haben, so können Sie auch eigene Playlists streamen und abspielen. Nach der Eingabe der Abo Daten können hier einzelne Interpreten, Alben oder Mixtapes ausgewählt und abgespielt werden. Somit sind Sie nicht nur auf die im aktuellen Sender laufende Musik angewiesen sondern können auch Ihre Lieblingsmusik jederzeit abspielen.

Unsere Kaufempfehlung – BLAUPUNKT IRD 30 *Testsieger

BLAUPUNKT IRD 30

Nach dem Lesen diverser Testberichte, einer Kaufberatung und intensiver Recherche, haben wir uns in das BLAUPUNKT IRD 30 Internetradio verliebt. Optisch ein Augenschmaus, bietet es viele nützliche Funktionen. Zudem ist das Blaupunkt Internetradio der derzeitige Amazon Bestseller. Folgendes hat das Schmuckstück zu bieten:

  • DAB+ Funktion für Empfang und Anzeige von Interpret, Titel, Album uvm.
  • Displayanzeige in schönem Look
  • Edles Design in weiß oder schwarz
  • Fernbedienung
  • Radiowecker
  • UKW Radio
  • WLAN
  • Kopfhörer Anschluss
  • MP3 Wiedergabe

Dies sind nur einige der vielen Funktionen die das BLAUPUNKT IRD 30 bietet. Bei Amazon sind inzwischen weit über 156 Bewertungen zu dem Gerät zu finden. Der Großteil der Rezensionen ist durchaus positiv. Zu bemängeln gibt es unter anderem den schlechten WLAN Empfang. Doch scheinbar variiert dies von Gerät zu Gerät. Unser Internetradio von Blaupunkt funktioniert auch auf größere Distanz gut und hat nur sehr selten Aussetzer.

Update*

Hama IR110 WLAN-Radio ohne DAB+

Das IR110 ist eines der beliebtesten Mini Web-Radios auf Amazon. Bei knapp 300 Bewertungen erhält es im Schnitt vier Sterne. Hierbei fällt besonders die kleine Bauform und das schicke Design auf.

Hama-ir110-seitlich

Neben dem schicken Design überzeugt auch das Innenleben. Sehr guter WLAN Empfang, ein ausgewogener Klang und die über 30.000 Internetradiosender machen das IR110 zu einem wahren Schatz in Küche und Wohnzimmer. Mit Spotify lassen sich zudem auch die Lieblingstitel direkt aufs WLAN-Radio streamen.

  • Display gut ablesbar
  • Schickes Design
  • Per Fernbedienung und Smartphone steuerbar
  • Viele Anschlüsse

Das Gerät lässt sich spielend leicht einrichten und intuitiv bedienen. Zudem ist auch eine Steuerung per Smartphone möglich.

Fazit: Empfehlenswertes WLAN-Radio für alle Sparfüchse.

Hama Digital HiFi-Tuner Internetradio DIT2000M

Hama Digital Internetradio

Wer auf der Suche nach einem flachen Internetradio ist, ist mit dem Digital HiFi-Tuner Internetradio DIT2000M von Hama gut beraten. Es bietet zahlreiche Funktionen in einem schlanken Design. Ideal also um das Gerät im Wandschrank zu verstauen. Lautsprecher besitzt das Gerät keine. Entsprechend muss es mit externen Lautsprechern betrieben werden. Es bietet folgende Funktionen:

  • WLAN und LAN Anschluss
  • DAB+ und UKW
  • 3,2 Zoll Farbdisplay
  • USB Anschluss
  • Fernbedienung
  • Wecker
  • MP3 Wiedergabe
  • uvm.

Das moderne Design schmiegt sich ideal zu den anderen Geräten im HiFi Rack und kann sich sehen lassen. Die edle Front wirkt wie aus gebürstetem und die Drehknöpfe aus matt poliertem Aluminium. Nach dem Lesen vieler Tests wird klar, das Hama DIT2000M ist eine klare Kaufempfehlung.

Fazit

Internetradios sind eine sinnvolle Anschaffung mit vielen tollen Funktionen. Sie ersetzen inzwischen eine voll ausgestattete HiFi Anlage. Beanspruchten diese Ungetüme früher die hälfte der Wohnung, sind Internetradios extrem kompakt und leistungsstark. Eine gute Anschaffung zum kleinen Preis also. Wenn Sie sich zu einem Kauf eines Internetradios entschließen, sollten Sie sich die Zeit nehmen und einige Testberichte lesen. Dies erspart Ihnen nach dem Kauf einiges an Ärger und Frust.

Internetempfang über Satellit

Internet ist eigentlich Standard im Haushalt

Das Internet ist heutzutage aus den meisten Haushalten nicht mehr wegzudenken. Egal, ob als Kommunikationsmedium, als Arbeitsunterstützung oder rein zur privaten Nutzung, Menschen aller Altersklassen verwenden tagtäglich das Internet. Allerdings gibt es immer noch Orte, die aufgrund ihrer geografischen Lage nicht über einen heute üblichen DSL Anschluss verfügen können.

Internet über Satellit

Im Folgenden finden Sie nützliche Informationen wie sie dennoch über einen schnellen Internetanschluss verfügen können.

Internet über Satellit – Vorteile

Für diesen Fall bietet das Internet über Satellit eine interessante und vor allem leistungsstarke Alternative. Bei dieser Möglichkeit des Empfangs gibt es keine regionalen Einschränkungen mehr, da das Internet über einen geostationären Satelliten empfangen wird. Dessen Ausstrahlungskraft kann beispielsweise ganz Europa umfassen.

Technische Details

Der Empfang von DSL/Internet über Satellit hängt im Regelfall von drei Faktoren ab. Wichtig sind hierbei ein Satellit in geostationärer Umlaufbahn und Gateways, um die Internetdaten über die Funkwellen des Satelliten weiterleiten zu können und eine Antenne mit möglichst kleiner Blendöffnung, die sich in Standortnähe des jeweiligen Nutzers befinden muss.

Das Internet über Satellit besticht durch seine überaus hohe Datengeschwindigkeit. Schon mit einer Geschwindigkeit von 5 Mbit /s werden sie als Verbraucher einen deutlichen Unterschied bei der Nutzung des Internets spüren.

Solange sich der Nutzer im Ausstrahlungsbereich befindet, kann das Internet sogar auf Schiffen oder in Flugzeugen empfangen werden. Somit können sie beispielsweise auf Geschäftsreisen oder im Urlaub ebenfalls von ihrem Anschluss profitieren.

Der Markt

Es gibt zahlreiche Internetanbieter, die sich durch ein hohes Leistungsvolumen und einen günstigen Tarif auf dem Markt auszeichnen (Beispiele können auf dieser Website eingesehen werden). Die Preise unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter und sind von der verfügbaren Bandbreite abhängig. Die monatlichen Kosten werden sich allerdings nicht sonderlich von denen eines herkömmlichen DSL Anschlusses oder Internet über Kabel unterscheiden.

Virtual Reality – was bringt die neue Technologie?

Virtual Reality (kurz VR) ist in aller Munde. Egal ob jung oder alt, VR fasziniert, fesselt und bringt Menschen zum staunen. Die Technologie läutet ein neues Zeitalter im Gaming und Filmbereich ein. Doch was taugt das neuartige Erlebnis und was kann man damit alles machen? Auf diese und weitere Fragen gehen wir im folgenden Artikel ein.

Virtual Reality – was ist das?

Um Virtual Reality zu verstehen, muss man die neue Technologie selbst testen. Kein Video im Netz kann auch nur ansatzweise ein Gefühl von VR vermitteln.

VR Kurz erklärt: In der Virtuellen Realität fühlt sich der Nutzer inmitten des Geschehens. In Spielen kann sich der Anwender umsehen und im dreidimensionalen Raum frei bewegen.

Frau mit VR Brille

Hierfür wird eine sogenannte VR Brille aufgezogen. Dieses ist mit hochauflösenden Displays und speziellen Linsen ausgestattet. Aufgesetzt, findet sich der Nutzer inmitten einer Achterbahnfahrt, auf der Rennstrecke, im Weltraum und an vielen weiteren Orten. Immersion nennt sich das Erlebnis. Der Nutzer fühlt sich tatsächlich vor Ort und versucht Objekte im Raum zu greifen, duckt sich vor anfliegenden Asteroiden oder klettert einen virtuellen Berg hinauf. Doch die Technologie hat auch ihre seine Schattenseiten.

Auf YouTube finden sich zahlreiche Videos die die Reaktionen der Menschen auf die Virtuelle Realität zeigen. Oft kann man sich beim Ansehen ein lautes Lachen nicht verkneifen.

 

VR Porn für ein ungeahnt reales Filmerlebnis

Doch nicht nur beim Gaming ist VR beliebt, auch in der Filmbranche macht man sich die VR Technologie zunutze. Wie üblich, hat sich auch hier zuerst die Pornobranche an die Technik gewagt und verblüffend reale Pornofilme veröffentlich.

Ganz egal ob mit einer Oculus Rift, HTC Vive, Playstation VR oder einem Smartphone, VR Porn fühlt sich enorm realistisch an. Wie die Erfahrungen mit VR Porn bestätigen, vermitteln die Filmchen ein noch nie zuvor dagewesenes mittendrin Gefühl. Reaktionen auf die Filmchen gibt es im Netz zu genüge:

Anbieter von VR Pornos sind z.B. BaDoinkVR, Wankz VR oder Czech VR. Mit einem kostenpflichtigen Abo erhalten Fans hier wöchentlich frisches Material.

Nutzer berichten über ein unglaublich reales Erlebnis, so als wären Sie selbst der Darsteller im Film. Je nach Studio sind VR Pornos in stereoskopischem 3D und 180° oder gar 360° rundumblick gefilmt. Der Anwender kann den Kopf frei bewegen und den Blick überall hinwenden wo er möchte. Ein absolut neuartiges Gefühl um Erotikfilme zu genießen.

 

Die großen Drei – Oculus Rift, HTC Vive und Sony mit der Playstation VR

Aktuell tummeln sich auf dem VR Markt drei Hersteller:

  • Der geläufigste Hersteller (und Erfinder) dürfte Oculus mit der Rift sein. Die VR Brille von Facebook hat das VR Genre revolutioniert und Virtuelle Realität endlich massentauglich gemacht.
  • HTC geht mit der Vive einen ähnlichen Weg. Hardwaretechnisch beinahe identisch, liefert HTC das bessere Gesamtpaket mit zwei Controllern, zwei Tracking Kameras und der VR Brille.
  • Dritter Konkurrent am Markt ist Sony mit der Playstation VR. Potentiell spricht Sony das breiteste Publikum an. Der niedrige Preis macht Sonys VR Brille zudem ideal für interessierte Einsteiger. Dank vorhandener Playstation, muss der Nutzer zudem nicht in teure PC Hardware investieren.

PSVR

 

Hoher Preis schreckt Interessenten ab

VR steckt nach wie vor in den Kinderschuhen. Die neue Technologie muss sich im Massenmarkt etablieren. Aktuell ist dies nicht möglich, da die Preise für eine VR Brille sehr hoch sind.

Die Oculus Rift ist im Handel ab 699,- Euro erhältlich. Die HTC Vive kostet mit 850,- Euro noch einmal etwas mehr. Einzig Sony bietet mit der PSVR einen interessanten Preis von 400,- Euro.

Doch mit dem Kauf einer VR Brille für den PC ist es bei weitem nicht getan. Wer in der virtuellen Realität zocken möchte, benötigt einen leistungsstarken PC. Eine enorm starke Grafikkarte vorausgesetzt, steht dem Gaming Spaß aber dann nichts mehr im Wege.

 

Fazit: VR gehört die Zukunft

Möge VR noch in den Kinderschuhen stecken, doch eins ist klar: VR ist die Zukunft. In wenigen Jahren werden VR Brillen Monitore und TV Geräte vollkommen ersetzen. Doch bis dahin muss die Technologie reifen und auch preislich deutlich attraktiver werden. Erst dann kann sich VR im Massenmarkt bewähren.

Internetradio Apps zum kostenlosen Musikhören

Internetradios sind in! Das Aussterben des alten UKW Radios nimmt seinen Lauf. Immer mehr Menschen steigen auf das W-LAN-Radio um. Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Empfang der Lieblingssender über das Internet weltweit
  • Streaming in bester Qualität
  • Gigantische Auswahl aus mehr als 30.000 Radiosendern
  • Kabel- und kostenloser Empfang
  • Günstige W-LAN Geräte
  • Anzeige von Albumcover, Titel und Interpret

Und auch DAB+ hält seinen Einzug ins Wohnzimmer. Gegenüber dem analogen UKW, bietet das digitale Radio erhebliche Vorteile:

  • Sehr gute Übertragungsqualität
  • Empfang von Titel und Interpret
  • Große Auswahl
  • Empfang auch da wo UKW versagt
Alte-UKW-Radios

Alte UKW Radios haben ausgedient – Bildquelle: Pixabay.com

Kostenlos Internetradio hören am PC, Tablet oder Smartphone

Auch wenn der Internetradio Test zeigt, dass günstige W-LAN Radios bereits satten Sound bieten, möchte nicht jeder sofort Geld für den Empfang von Radiosendern ausgeben. Daher gibt es auch die Möglichkeit, Radiostreams am PC oder per App am Smartphone zu empfangen. Hierfür sind meist kostenlose Apps erhältlich. Am PC ist es zudem möglich auch Streams direkt und ohne App im Browser abzuspielen.

Das wird für den Empfang am PC benötigt

Am PC können Webstreams ganz einfach im Browser angehört werden. Dies ist beispielsweise auf Radio.de möglich. Einfach aus der riesigen Auswahl an Sendern die gewünschte Musikrichtung wählen.

Aus-genre-auswaehlen

Genre wählen

Nun den gewünschten Sender anklicken.

Radiosender-auswaehlen

Gewünschten Radiosender wählen

Und schon wird der gewünschte Stream direkt abgespielt.

Wer lieber auf ein Programm setzen möchte, ist mit dem Phonostar Player gut bedient. Diese kostenlose Software ermöglicht den Empfang von tausenden Webstreams weltweit. Zudem ist es mit dem Phonostar Player möglich, Webstreams direkt aufzunehmen und abzuspeichern.

So kann Internetradio am Smartphone pder Tablet empfangen werden

Auch am Smartphone für unterwegs gibt es einige kostenlose und kostenpflichtige Apps die den Empfang von Webstreams ermöglichen. Zur Lieblingsapp sowohl im iOS, als auch im Android Store, zählt TuneIn. Die App ist vollkommen kostenlos erhältlich und spielt eine Vielzahl von Webstreams weltweit ab. Finanziert wird die App durch Werbeeinblendungen in der App und während dem Hören der Streams.

Tunein-logo

Vorsicht vor Streaming per Smartphone

Der Großteil der in Deutschland erhältlichen Datentarife für Handy, Tablet und PC, egal ob als Prepaid oder mit Vertrag, ist mit einem Datenvolumen begrenzt. Das bedeutet, dass dem Verbraucher monatlich ein begrenzter Down- und Upload an Daten gewährt wird. Zwar ist das durchschnittliche Datenvolumen inzwischen auf 1 bis 2 Gigabyte gestiegen. Zudem bietet LTE Prepaid eine enorm hohe Surfgeschwindigkeit. Doch ist das Datenvolumen in der heutigen multimedialen Zeit sehr schnell aufgebraucht.

Daher sollte darauf verzichtet werden unterwegs Webstreams zu empfangen. Nach Möglichkeit sollte auf Hotspots oder öffentliche W-LAN Zugangspunkten ausgewichen werden. Denn Webstreams haben einen großen Datenhunger.

Das Streamen eines Radiosenders mit 128 kbit/s benötigt in etwa 1 Megabyte an Daten pro Minute. So summieren sich schnell große Datenmengen die das im Datentarif enthaltene Volumen schnell aufbrauchen. In den meisten Fällen drosselt der Anbieter die Surfgeschwindigkeit anschließend auf GPRS Geschwindigkeit herunter. GPRS ist allerdings deutlich zu langsam um einen flüssigen Stream zu gewährleisten.

Fazit

Für das Empfangen von Webstreams gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Neben den kostenpflichtigen Internetradio Geräten, gibt es auch die Möglichkeit, Webradios ganz einfach per App am Smartphone, Tablet oder direkt im Browser am PC zu empfangen. Hierfür stehen dem Verbraucher viele kostenlose Möglichkeiten zur Verfügung.

Noise Cancelling Kopfhörer

Unter dem Begriff Noise Cancelling Kopfhörer versteht man Kopfhörer mit einer aktiven Geräuschunterdrückung. Damit werden Lärm und störende Außengeräusche nicht nur passiv durch die Polsterung, sondern auch aktiv durch Antischall unterdrückt.
Diese Technik wurde zunächst von dem Unternehmen Bose nur für Kampfjet-Piloten hergestellt, damit diese im lauten Cockpit Kontakt zum Bodenpersonal halten konnten. Mittlerweile sind die Kopfhörer jedoch für alle Konsumenten zugänglich und aus der Technik-Welt nicht mehr wegzudenken.

Noise Cancelling Kopfhörer

Wie funktionieren NC Kopfhörer?

Anders als hochfrequentierte Geräusche werden Niedrigfrequenzen nicht schon allein durch die Kopfhörer-Polsterung gedämpft. Für eine Abschirmung aller Umgebungsgeräusche gibt es daher die aktive Geräuschunterdrückung.
Diese arbeitet mit Antischall. Im Kopfhörer befindet sich ein eingebautes Mikrofon, welches die Außengeräusche aufnimmt und analysiert. Die Frequenz sowie die Amplitudenverteilung werden bestimmt und es wird ein genau gegenpoliges Signal geschaffen, das den Lärm aufhebt. Der Prozess dauert insgesamt nur wenige Millisekunden, sodass der Hörer die Geräusche nicht wahrnimmt.
Zusätzlich zu dem gegenpoligen Signal wird außerdem ein Referenzsignal erzeugt. Dieses sorgt dafür, dass Musik und Sprache aus dem Kopfhörer weiterhin wahrgenommen werden.

Wozu benötige ich Noise Cancelling Kopfhörer?

Geräuschunterdrückende Kopfhörer schaffen vor allem in lauten Umgebungen einen Mehrwert.
Praktisch sind die Kopfhörer zum Beispiel auf Flügen oder in der Bahn.
Auch während der Arbeit in lauten Büros oder geräuschvollen Umgebungen sind Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung sinnvoll.
Ebenfalls Anwendung finden die Kopfhörer oft im eigenen Zuhause. Gerade wenn sich mehrere Personen in einem Raum aufhalten und unterschiedlichen Tätigkeiten nachgehen möchten, wie zum Beispiel eine Unterhaltung führen und Fernsehen gucken, erweisen sie sich als äußerst nützlich.
Auch Kinder profitieren von den aktiven Kopfhörern, wenn ihre Eltern sich unterhalten möchten, sie aber ein Hörbuch per Smartphone oder Musik per Internetradio hören oder TV gucken wollen.
Ebenso praktisch zeigen sich die Ohrhörer in Wohnungen mit direktem Bau- oder Straßenlärm.

Nicht empfehlenswert ist das Tragen von NC Kopfhörern im aktiven Straßenverkehr, also als Auto- oder Radfahrer oder als Fußgänger.
Bei den meisten geräuschunterdrückenden Kopfhörern besteht jedoch die Wahl, den Noise Cancelling Modus ein- oder auszuschalten.

Welche Kopfhörer-Form erzeugt das beste Noise Cancelling?

Es gibt drei Arten von Kopfhörern: In-Ear, On-Ear und Over-Ear Kopfhörer.
Grundsätzlich können alle Formen mit der Technik des Active Noise Cancelling ausgestattet werden. Unterschiede gibt es aber in der Qualität der Funktion.
Aufgrund ihrer Bauweise eignen sich Over-Ear Kopfhörer am besten für eine aktive Geräuschunterdrückung. In den Hörermuscheln ist genügend Platz für den Einbau der Technik. Selbst bei den besten NC Kopfhörern bleibt jedoch ein Rest-Rauschen zu hören. Der Unterschied zwischen Over-Ear und In-Ear Kopfhörern ist jedoch deutlich hörbar.
Zudem werden Außengeräusche bei Over-Ear Kopfhörern schon durch die Polsterung enorm gedämpft.

Die Entstehung von geräuschunterdrückenden Kopfhörern

Erstmals wurde die aktive Geräuschunterdrückung 1878 von Lord Rayleigh erkannt. Dieser erforschte das Prinzip der Interferenzfähigkeit zunächst in der Optik, übertrug es jedoch auf die Lautstärke.
Erst Paul Lueg erforschte 1934 den Nutzen hinter der neuen Technik. In seinen Patentschriften machte er die primäre Schallquelle, das Störsignal und die sekundäre Schallquelle aus.
Praktische Experimente und Versuche unternahm 1953 Olsen. Trotz seines vorhandenen Wissens konnte er die Lärmbekämpfung aufgrund fehlender Technik jedoch noch nicht vollständig umsetzen.
Erst mit der Digitaltechnik wurde die geräuschunterdrückende Funktion möglich.
1988 setzte die Firma Bose den ersten Kopfhörer mit Noise Cancelling Technologie um. Das Unternehmen Sennheiser brachte als Erstes einen kommerziellen NC Kopfhörer auf den Markt.

Mehr Informationen rund um das Thema NC Kopfhörer sowie eine Auswahl der beliebtesten Modelle finden Sie unter Noise Cancelling Kopfhörer.

Seite 1 von 2

Impressum | Datenschutz